Aktuelles
Über mich
Wahlkreis
Meine Unterstützer
Bundestag
Reden
Bundeswehr
Sport
Meine Termine
Reiseberichte
Presse
CDU-Programm
Kontakt
English
Impressum
Datenschutz

Informationen zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies 

 

 

 

 

 

 

 

       

 

 

Meine Arbeit in Berlin

 

Karin Strenz auf Facebook

  Meine Arbeit im Wahlkreis   Meine Woche im Parlament

 

 

 

15. Juni 2017 ►Brief aus Berlin

 

Hier der ganz Brief aus Berlin

 

13. Juni 2018 ►Besuch aus der Heimat

Als Bundestagsabgeordnete haben wir drei Mal im Jahr die tolle Möglichkeit, Politik-Interessierte aus der Heimat zu einer abwechslungsreichen Informationsfahrt nach Berlin einzuladen. 50 Plätze waren zu vergeben und sie waren innerhalb kürzester Zeit reserviert. Ich freue mich sehr, dass das Interesse nicht abreißt und diese außergewöhnliche Möglichkeit, das politische Berlin zu entdecken, genutzt wird. 
 
   

 

 

 

Dieter Eckert, Kreisgeschäftsführer der CDU Ludwigslust-Parchim, hat meine Besuchergruppe aus der Region Altkreis Parchim begleitet und zur großen Freude aller alles super organisiert! Vielen Dank, lieber Dieter.

 
   

 

 

 

Spannende und bewegende Programmpunkte konnten die Teilnehmer miterleben: unter anderem ein Gespräch im Bundesinnenministerium, eine Stadtrundfahrt, die sich an politischen Punkten orientiert und der Besuch einer Plenarsitzung sowie der legendären Reichstagskuppel des Deutschen Bundestages standen auf dem Plan. Insbesondere die Führung und das Gespräch in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen (ehem. Zentrale Untersuchungshaftanstalt der Stasi) hat meine Besuchergruppe sehr bewegt, denn nahezu alle Teilnehmer haben in der ehemaligen DDR gelebt und ein jeder hat seine eigenen Erfahrungen machen müssen.

Gestern Abend hatte auch ich die großartige Gelegenheit, meine Gäste aus der Heimat persönlich begrüßen zu können. Während einer zweistündigen Seerundfahrt auf dem Berliner Wannsee kamen wir ungezwungen und in lockerer Atmosphäre ins Gespräch. Vielen Dank für Euren Besuch und ich freue mich auf ein Wiedersehen in unserer wunderschönen Region.
 
 

12. Juni 2018 ►"Mal was mit Medien machen" kann Wirklichkeit werden

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Karin Strenz unterstützt sehr gern den Aufruf des Deutschen Bundestages und der Bundeszentrale für politische Bildung, junge Menschen für Medien im Rahmen eines Medienworkshops  zu begeistern und ihnen das nötige Rüstzeug mit an die Hand zu geben. Noch bis 14. September 2018 können sich junge Medienmacher oder interessierte Nachwuchsjournalisten zwischen 16 und 20 Jahren bewerben.
 
„Als vierte Säule der Demokratie werden die Medien allzu gern bezeichnet. Ein Journalist ist eine Kombination aus Fragesteller, Meinungsmacher und Kritiker. Das kann positive wie negative Auswirkungen auf andere nach sich ziehen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir junge Menschen möglichst frühzeitig an einen ausgewogenen Umgang mit Journalismus und Medien heranführen und ihre Neugier wecken. Nur wer bei aller Flut an Informationen, die es in Zeiten des Internets gibt, eine objektive Sichtweise und Auswertung der Nachricht, die binnen Sekunden um die ganze Welt geht, erreicht, der wird auch als ein guter und fairer Journalist berufliche Erfolge einfahren. Das fußt auf einer soliden und gewissenhaften Ausbildung dieses wichtigen und zukunftsträchtigen Berufsfeldes, das weit über den Wunsch „mal was mit Medien zu machen“ hinausgeht“, zeigte sich die Bundestagsabgeordnete, Karin Strenz, überzeugt und motivierte junge Menschen zur Teilnahme.
 
„Der Deutsche Bundestag lädt vom 25. November bis 1. Dezember 2018 interessierte Jugendliche zu einem abwechslungsreichen und spannenden Workshop-Programm ein, um in den medialen und politisch-parlamentarischen Alltag in der Bundeshauptstadt einzutauchen. Sie werden in einer Redaktion hospitieren, mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages diskutieren, eine Plenarsitzung besuchen und an der Erstellung einer Zeitung mitarbeiten. Unter dem Titel „Zwischen Krieg und Frieden“ werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen des Workshops mit Krieg und Frieden und ebenso mit deren Übergängen zueinander auseinandersetzen. Wie kann Frieden geschaffen und aufrecht gehalten werden? In welcher Beziehung stehen Kriege und Medien zueinander? Diese und viele weitere Fragen sollen miteinander diskutiert werden“, so Karin Strenz abschließend.
 
Interessierte Jugendliche können sich unter http://www.jugendpresse.de/bundestag bewerben. Bewerbungsschluss ist der 14. September 2018.
 

 

 

 

7. Juni 2018 ►Ordentliches Mitglied im Unterausschuss "Bürgerschaftliches Engagement"

Gestern Abend hat sich der Unterausschuss "Bürgerschaftliches Engagement" konstituiert. Ich freue mich sehr auf die Arbeit als ordentliches Mitglied in diesem Ausschuss.
 

Lesen Sie dazu gerne HIER meine Pressemitteilung.

 

 

5. Juni 2018 ►Sommerfest MV in Berlin

Gefühlt halb Mecklenburg-Vorpommern war gestern Abend beim „MV-Sommerabend 2018“ zu Gast in der Landesvertretung unseres wunderschönen Bundeslandes in Berlin. 

 

   

Gemeinsam mit Jette Grabow und Christian Stambor aus meinem

Berliner Parlamentsbüro

 

Viele Gäste folgten der Einladung in die Landesvertretung

 

Während der vielen netten Begegnungen mit Freunden sowie Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur konnten wir regionale Köstlichkeiten probieren. Ein Gaumenschmaus! Und auch für die Ohren gab es klangvolle Highlights. Dr. Markus Fein, Intendant der Festspiele MV, hat uns vorgestellt, was uns in den kommenden Wochen erwartet. 150 Konzerte sind in diesem Jahr geplant - eine organisatorische Meisterleistung. Stephan Braun und Anne-Christin Schwarz haben  als Duo „deep strings“ anschließend mit Jazzmusik und Gesang die zahlreichen Gäste mit einzigartiger Musik verzaubert. 

 

   

Musikalische Highlights: Duo "deep strings"

 

Mit Willi Horn und Søren Flensborg von der Brauerei Lübzer Pils

 

30. Mai 2018 ► Karin Strenz (CDU): Bundesförderung für Wahlkreis – fast 100.000 EURO für Grevesmühlen für Menschen mit Behinderung

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Karin Strenz freute sich am Mittwoch, 30. Mai, über die Zusage aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, ein Projekt aus ihrem Wahlkreis mit fast 100.000 EURO zu fördern. Damit wird es dem Behindertenverband e.V. Grevesmühlen ermöglicht, unabhängige und regelmäßige Teilhabeberatungen zu allen Fragen der Lebenswelt von Menschen mit Behinderung im Landkreis Nordwestmecklenburg nach dem Prinzip des Peer-Counseling anzubieten.
 
„Das ist ein richtig guter Tag für Nordwestmecklenburg und die hier lebenden Menschen mit Behinderung sowie ebenso für deren Familien. Wir wollen denjenigen unter die Arme greifen, die anderen Menschen Unterstützung geben für ein möglichst langes, selbstbestimmtes Leben. Mit den zugesagten genau 98.705,08 Euro vom Bund können nun vor Ort gezielte Angebote im Rahmen der Peer-Counseling-Methode gemacht werden. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert damit unabhängige Beratungsangebote zur Stärkung der Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung und von Behinderung bedrohter Menschen. Besonderes Augenmerk der Förderung liegt auf dem Ausbau der Beratungsangebote des Peer Counseling, der Beratung von Betroffenen durch Betroffene. Damit können Erfahrungen ganz individuell und gezielt aus erster Hand zu Schwerpunktthemen wie beispielsweise soziale Teilhabe, Mobilität, Behördenfragen, Wohnen, Betreuung oder Barrierefreiheit und viele weitere weitergegeben werden. 
 
Ich wünsche dem Grevesmühlener Behindertenverband mit diesem wichtigen Projekt viel Erfolg und eine stets zielführende Beratung und langfristige Unterstützung für die Betroffenen“, zeigte sich die direktgewählte Bundestagsabgeordnete, Karin Strenz, erfreut über die gute Nachricht aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales für ihren Heimatwahlkreis.
 
Voraussichtlich am 4. Juni 2018 wird der Zuwendungsbescheid an den Empfänger übersendet.

 

 

16. Mai 2018 ►Haushaltswoche im Deutschen Bundestag: Debatte um Verteidgungshaushalt

Wir müssen unsere Landes- und Bündnisverteidigung auf ein solides finanzielles Niveau stellen. Das sind wir unseren Soldatinnen und Soldaten schuldig. Die Steigerungen im Verteidigungshaushalt zeigen zwar eine Trendwende zum Positiven, aber sie sind noch immer nicht ausreichend. 
 

 

Minister Scholz muss in den kommenden Verhandlungswochen „liefern“ und deutlich mehr investieren! 

Klar ist, die Bundeswehr braucht dringend mehr Material und modernes Gerät zum Schutz unserer Truppe. Darum werden wir ganz intensiv mit unserem Koalitionspartner um jede zusätzliche Million für den Wehretat ringen. 
 
Es geht hier nicht um AUFrüstung, sondern um AUSrüstung!
 

 

 

15. Mai 2018 ►"Archehof" in Kröpelin - hier finden Sie Kompetenz und Unterstützung

In der vergangenen Woche war ich am Rande der mecklenburgischen Kleinstadt Kröpelin auf dem „Archehof“ zu Gast. Hier betreut der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) vor allem junge Menschen, bei denen Stress und Krisen leider tägliche Begleiter sind. In Kröpelin bemüht sich das geschulte Fachpersonal, das Leben der Betroffenen wieder in geordnete Bahnen zu lenken. 
 

Mit Mareike Schnuhr, Daniela Garbe, Martina Zybarth und Birgit Pelz (v.l.)

 

Die Besonderheit: Die Kröpeliner Wohngruppe baut auf engen Kontakt zu Tieren, denn Tiere und Menschen sind oft die besten Freunde. Tiere beruhigen, lösen Stress- und Krisensituationen, bieten Vertrauen und Schutz, sind lebensnah und unverfälscht. Hier in Kröpelin arbeitet man unter anderem mit Hunden, Katzen, Kaninchen, Pferden und Ziegen. Vielfältige Freizeitaktivitäten und die Einbeziehung der Familie in verschiedenste Abläufe runden das spezielle Angebot ab. Hier wird wertvolle Arbeit geleistet, DANKE!
 

Hier wird "TIERLIEBE GROß" geschrieben

 

 

Ältere Nachrichten