Aktuelles
Über mich
Wahlkreis
Meine Unterstützer
Bundestag
Europarat
Reden
Bundeswehr
Sport
Meine Termine
Reiseberichte
Presse
CDU-Programm
Kontakt
English
Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      

 

 

Meine Arbeit in Berlin

 

Karin Strenz auf Facebook

 Meine Arbeit im Wahlkreis Meine Woche im Parlament

 


 

 

 

26. September 2017 ►Danke für Ihr Vertrauen

Zum dritten Mal haben mir die Wählerinnen und Wähler in meinem Bundestagswahlkreis 13 das Vertrauen geschenkt und mich zur direkt gewählten Bundestagsabgeordneten für meine Heimat gewählt. Dafür möchte ich mich von Herzen bei Ihnen bedanken. 

 

Im Team erfolgreich - DANKE!

 

Wir haben einen aufregenden und sehr engagierten Wahlkampf hinter uns. Klar ist, dass die erfolgreiche Arbeit keineswegs alleine zu Händeln ist. Ich habe das beste Team, das man sich wünschen kann. Viele Freunde haben mich in den letzten Wochen mit aller Kraft und in ihrer Freizeit unterstützt. Ihr habt die Wahlplakate gehängt, mich bei meinen Straßenwahlkämpfen stets begleitet, Gesprächsforen und Sommerfeste organisiert, engagierte Vereine und Verbände besucht und vieles, vieles mehr. Mühevoll aber geräuschlos haben die drei Kreisgeschäftsführer alles gegeben, um den gelungenen Ablauf des Wahlkampfes sicherzustellen. Ich bin sehr glücklich über Euer Engagement, danke für Euren Einsatz. Ein großes Dankeschön auch an dieser Stelle an all diejenigen, die mit ehrenamtlichen Ansporn in den Wahllokalen mitgeholfen und bis in die Nacht hinein Stimmen ausgezählt haben. Ohne Euch wäre ein solcher komplexer Wahltag nicht zu wuppen.

 

   

Meine CDU-Kreisgeschäftsführer Dieter Eckert

und Ingrid Schafranski

 

Auch Tom  Brüggert, Mitglied im Landes-

vorstand der JU ist immer mit dabei

 

Frauenpower - mit Raina Basler, meine Büroleiterin in Wismar und Daliah

Krenzer aus meinem Berliner Bundestagsbüro

 

Es ist ein so wunderbares Gefühl, mit Euch gemeinsam zusammenarbeiten zu dürfen. Wir haben viele Menschen erreicht und erklärt, was wir in den vergangenen Jahren durchgesetzt haben und was wir in den kommenden vier Jahren der 19. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages umsetzen wollen. Es erleichtert natürlich die Arbeit, wenn man sich nicht erst sechs Wochen vor der Wahl im Wahlkreis blicken lässt. Viele haben mir gesagt: „Schön, dass sie wieder vorbeischauen, Frau Strenz“. Das ist mein persönlicher Anspruch. In der Region wurde ich gewählt und hier spielt die Musik.
 
 
Auf meiner Wahlparty am 24.9. in der Hansestadt Wismar direkt an der wunderschönen Ostsee waren viele von Euch mit dabei. Das war mir wichtig, denn gemeinsam sind wir erfolgreich. 

 

   

Natürlich wurde auch gearbeitet an diesem Abend ;)

 

Gespanntes Warten auf das Wahlergebnis

 

Wir haben es geschafft, uns gegen die sieben weiteren Direktkandidaten der anderen Parteien durchzusetzen. Ich bin fest entschlossen, unsere Erfolge in und für Mecklenburg fortzusetzen. Seit acht Jahren darf ich Politik gestalten und wir haben in Zusammenarbeit mit Bürgermeistern, Gemeinde- und Stadtvertretern und Bürgerinitiativen viel bewegt. Die notwendige Strandaufspülung in Boltenhagen, das Verhindern neuer Windräder in der Ostsee vor Kühlungsborn, die Wismarer Hafenvertiefung, die Ortsumgehung in Plau am See, den Ausbau des Breitbandes in den unterversorgten Gebieten, die Sanierung der Sport- und Mehrzweckhalle in Wismar, die finanzielle Unterstützung zahlreichen Denkmäler und noch mehr.

 

   

Ein großer Moment - das Direktmandat wurde verteidigt

 

Glückwünsche von Schauspieler Stephen Dürr aus Hamburg

 

   

Danke, lieber Franzl!

 

Auch Thomas Agerholm und Gabi Bauer

waren mit dabei

 

Auch im 19. Deutschen Bundestag gibt es dicke Bretter zu bohren. Ich möchte, dass wir die Südbahn retten, das steht für mich nicht zur Debatte. Die Umsetzung der Hafenvertiefung liegt mir sehr am Herzen, denn ich habe sie gemeinsam mit Seehafenchef Michael Kremp und Bürgermeister Thomas Beyer angestoßen und möchte dieses große Projekt gerne bis zum erfolgreichen Abschluss mitbegleiten. Klar ist auch, dass wir mit dem Breitbandausbau noch lange nicht fertig sind. Um erfolgreich mithalten zu können, benötigen wir zweifelsfrei Gigabit-Internet. 

 

   

Eine glückliche Büroleiterin ...

 

... und ein zufriedener Büroleiter

 

   

Nach der Stimmenauszählung kam auch

Hubertus von Storch direkt aus Kühlungsborn

 

Große Freude auch bei meinem wissenschaftlichen Mitarbeiter

Mathias Meinke und seiner Frau

 

 
Wie gewohnt, werde ich auf meiner Homepage www.strenz.de sowie auf www.facebook.com/karin.strenz über meine Bemühungen berichten. Ich freue mich auf die Arbeit! Los geht´s ;)
 

 

   

Mit Schauspieler Stephen Dürr, Fredi(r.) und Karla

 

Ich habe mich sehr gefreut, dass meine ehe-

malige Büroleiterin aus Leverkusen gekommen ist

 

 

Bundestagswahl 2017

 

 

 

 

WIR SIND DIE FANS VON KARIN STRENZ

 

   

 

 

 

 

   

 

 

 

 

   

 

 

 

 

   

 

 

 

 

   

 

 

 

 

   

 

 

 

 

   

 

 

 

 

   

 

 

 

 

   

 

 

 

 

   

 

 

 

23. September 2017 ►CDU Sommerfest im Ostseebad Boltenhagen

Ein wunderbarer Abend mit Freunden im Ostseebad Boltenhagen im Redewischer Dorfclub. Der CDU-Ortsverband hat zum geselligen Grillabend eingeladen, das habe ich mir nicht entgehen lassen. Danke an den Ortsvorsitzenden Peter Rachow, Dorfclub-Chef Armin Werner und allen, die fleißig mitgeholfen haben, diesen angenehmen Abend zu organisieren.

 

 

 

 

21. September 2017 ►Bundeskanzlerin in der Hansestadt Wismar

In dieser Woche war unsere Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel in der wunderschönen Hansestadt Wismar. Nach einem Smalltalk mit den Fischern am Hafen sind wir gemeinsam in die Wismarer Markthalle gegangen. Hunderte Freunde haben uns dort begrüßt, die Stimmung war super. Unsere Kanzlerin hat klar gemacht, dass es mit uns keine Steuererhöhungen geben wird. Ein klares Nein hat es auch zur Rente mit 70 gegeben.

 

   

Ankunft am Wismarer Hafen

 

Die Halle ist voll ...

 

   

... und die Stimmung ist gut

 

Mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und 

Hannes Nadrowitz, CDU-Stadtverbandsvorsitzender

 

   
Danke für die Unterstützung! 

Hannes hat ein tolles Schlusswort gesprochen

 

20. September 2017 ►Meine Klarstellung nach der gestrigen Medienberichterstattung

Ich weise den Vorwurf in aller Deutlichkeit zurück, dass ich gegen die Freilassung politisch Gefangener gestimmt hätte. Am 22. Juni 2015 wurde der Entschließungsantrag „Das Funktionieren der demokratischen Institutionen in Aserbaidschan“ im Plenum der Parlamentarischen Versammlung des Europarates den Mitgliedern zur Abstimmung gestellt. Ich hätte dem Antrag in der Form, wie er zum Anfang des Tagesordnungspunktes eingebracht wurde, sicher zugestimmt. Doch im Verlaufe der Debatte hat es zu den einzelnen Punkten insgesamt 32 Änderungsanträge gegeben. Diese hatten das Ziel, den Antrag verbal in einer Form zu verschärfen, die ich, wie auch viele andere Mitglieder meiner Fraktion im Europarat, schlussendlich nicht mittragen konnten.

Im eingebrachten Entwurf wurde unter Punkt 11.4.6. folgendes gefordert: „use all available legal tools to release those prisoners whose detention gives rise to justfied doubts and concerns“. Übersetzt: „verwenden Sie alle verfügbaren Rechtsinstrumente, um jene Gefangene freizugeben, deren Inhaftierung berechtigte Zweifel und Bedenken verursacht.“ Diesem Passus hätte ich zu einhundert Prozent und ohne Zweifel zugestimmt. Denn ein Staat muss alle Zweifel einer Inhaftierung ausräumen. Ich habe nach zahlreichen Änderungsanträgen dem gesamten Antrag aufgrund der Verschärfung des Tones nicht zugestimmt.

Als Politiker ist es unsere Aufgabe, Brücken zu bauen, um Herausforderungen zu lösen. Ich habe mich regelmäßig mit Vertretern verschiedener NGOs in Baku getroffen. In den internen, nicht-öffentlichen Gesprächen in der deutschen Botschaft in Baku haben sich die Vertreter der verschiedenen NGOs für meine Bemühungen bedankt.

Ich hatte November 2014 – Januar 2015 für den Zeitraum von drei Monaten einen Beratervertrag mit der Firma Line-M-Trade. Dabei ging es um die Förderung der wirtschaftlichen Beziehungen mit Blick auf die mögliche Schaffung neuer Arbeitsplätze. Eine Tätigkeit zu Beratungszwecken neben dem Mandat ist laut Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages ausdrücklich zulässig. Die Einkünfte hieraus habe ich entsprechend der Geschäftsordnung beim Bundestagspräsidenten ordnungsgemäß angezeigt sowie ordentlich versteuert. Allen rechtlichen Transparenzanforderungen wurde damit Genüge getan.

Wer sich in der Region Südkaukasus ein wenig auskennt weiß, dass die politische Situation dort ausgesprochen schwierig ist. Einseitige Betrachtungen und Beurteilungen werden der Komplexität der dortigen Lage nach meiner Einschätzung nicht gerecht.

 

Wenige Tage vor der Bundestagswahl soll der Eindruck erweckt werden, ich würde mein Mandat nicht unabhängig ausüben. Ich weise dies mit aller Entschiedenheit zurück.

 

►Außenpolitische Meilensteine 

 

Auf das Bild klicken, um mehr zu erfahren

 

19. September 2017 ►"Tag des Handwerks"

Mit Dr. Stephan Rudolph, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern, war ich zu Gast auf der MELA, die Fachausstellung für Landwirtschaft, Ernährung, Fischwirtschaft, Forst, Jagd und Gartenbau in Mühlengeez. Natürlich wurde auch hier der „Tag des Handwerks“ in gebührender Weise hervorgehoben.

 

Mit Staatssekretär Dr. Stephan Rudolph (l.), Landtagskollege Torsten Renz (m.) und

Präsident der Handwerkskammer Peter Günther (r.) und unsere Schronsteinfeger

 

Die Handwerkskammer Schwerin hat eine „Straße des Handwerks“ auf einer Gesamtfläche von 768 m² organisiert. 28 Handwerksunternehmen, die Krankenkasse IKK, die Landesinnungen der Dachdecker und der Schornsteinfeger sowie die Handwerkskammer Schwerin selbst waren für die Besucher präsent. Unter dem Motto „#EINFACHMACHEN“ wurden zum „Tag des Handwerks“ Live-Vorführungen der Aussteller gezeigt, Berufe zum Anfassen und Ausprobieren angeboten und vor allem für Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk geworben. Mit dem Hashtag sollten Jugendliche ermutigt werden, ihre beruflichen Interessen und dabei auch das Handwerk als Option zu entdecken. Die Handwerkskammer Schwerin bietet auf einer „LastMinute-Lehrstellenbörse“ Schulabgängern die Möglichkeit, noch in diesem Jahr eine Ausbildung zu beginnen. 
 
   

 

 

 

 

19. September 2017 ►Fachgespräch Tourismus

Gestern habe ich mich mit Ulrich Langer, Geschäftsführer der Touristik-Service-Kühlungsborn GmbH, getroffen, um uns über den regionalen Tourismus auszutauschen. Unsere Ostseebäder sind für mich ein einzigartiges Kulturgut. Damit unsere Küstenperlen auch weiterhin ein Aushängeschild bleiben, müssen wir uns alle – Einwohner, Vereine, Unternehmen und Politik – verständigen, welche Chancen wir in Zukunft nutzen, damit das so bleibt. 

 

Mit Ulrich Langer

 

Mit Herrn Langer habe ich schon in der Vergangenheit professionell zusammengearbeitet. Gemeinsam mit der Bürgerinitiative haben wir uns stark gemacht, dass keine Windräder vor der Küste Kühlungsborn installiert wurden. Die CDU-Landtagsfraktion im Schweriner Landtag hat uns dabei unterstützt. Im Team sind wir stark!
 

18. September 2017 ►Ladentour Neubukow und Kühlungsborn

… und der Wahlkampf geht in die Endrunde. Und bis zum Schluss bin ich mit meinem großartigen Team Strenz unterwegs, denn jede Stimme zählt.
 
Erster Halt in Neubukow. Ich bin sehr dankbar, dass sich unser engagierter Bürgermeister Roland Dethloff die Zeit genommen hat, um mit mir in die Geschäfte und Vereine zu gehen. Ich fühle mich hier fast wie zu Hause, denn viele Neubukower habe ich heute nicht zum ersten Mal getroffen.

 

   

Besuch bei "Der gedeckte Tisch"

 

Spontanes Gespräch in der Bäckerei

 

Anschließend bin ich, nach dem wir in der vergangenen Woche in Kühlungsborn-West unterwegs waren, heute in den östlichen Teil des Ostseebades gefahren. Gemeinsam mit Stephan Krauleidis, Bürgermeisterkandidat für Kühlungsborn, haben wir die Gewerbetreibenden und Mitarbeiter in den kleinen Lädchen aufgesucht, um Informationen zur Bundestagswahl dazulassen. Wir haben uns beide viel Erfolg gewünscht, denn am 24.9. öffnen die Wahllokale auch für die Bürgermeisterwahl! 

 

   

Besuch in einem Kühlungsborner Schuhladen

 

Mit Stephan Krauleidis unterwegs im Ostseebad

 

 

18. September 2017 ►Karin Journal Spezial

 

Auf das Bild klicken, um das Journal zu lesen

 

16. September 2017 ►Besuch der MV Werften mit CDU-Landesvorsitzenden Vincent Kokert

In der Wismarer Werft geht es voran. In der Vergangenheit habe ich an zahlreichen Veranstaltungen teilgenommen. Unter anderem war ich beim Brennstart, Kiellegungen und bei der Begrüßung von mehr als 90 Auszubildenden dabei. Viele gute Nachrichten. Die Politik möchte, dass die MV Werften in Zukunft wieder Erfolgsgeschichten schreiben. Deshalb informiere ich mich regelmäßig über die Entwicklung. Gestern hat mich unser CDU-Landesvorsitzender Vincent Kokert begleitet. Wir haben unter anderem ein Flusskreuzfahrtschiff für den amerikanischen Markt besichtigt. Gute Arbeit!

 

Werftbesichtigung mit Vincent Kokert (2.v.r.) und der MV Werften Geschäftsführung

 

16. September 2017 ►Fachgespräch im Wismarer Hanse-Klinikum

Gemeinsam mit unserem CDU-Landesvorsitzenden und Fraktionsvorsitzenden im Schweriner Landtag, Vincent Kokert, habe ich einen der größten Arbeitgeber in meiner Region besucht. Das Hanseklinikum in der Hansestadt Wismar. Geschäftsführer Michael Jürgensen, Chefarzt Dr. Detlef Thiede, die stellv. Pflegedirektorin und Marketingleiterin Andrea Hoffmann haben uns im Krankenhaus empfangen. Der regelmäßige Austausch ist mir enorm wichtig. Denn die Informationen, wo es gut läuft oder wo Nachholbedarf besteht, will ich nicht nur von Gutachten und Stellungnahmen herausfiltern. Ich suche den direkten Draht vor Ort. In ähnlicher Runde haben wir uns natürlich nicht zum ersten Mal gesehen – und das ist auch gut so! Nach der Gesprächsrunde und dem anschließenden Rundgang machten wir Halt in der Geburtsstation. Leider kamen wir etwas zu früh, um das 500. Baby begrüßen zu können. Wer auch immer die glücklichen Eltern sind: Herzlichen Glückwunsch!

 

   

Das Team stellt uns die renovierten und hellen Räume vor

 

Ich bin sehr dankbar für die Informationen

 

Gute Stimmung auf der Geburtsstation

 

 

15. September 2017 ►Mein Einsatz für das Ehrenamt

Wer mich kennt, weiß, dass ich eine große Unterstützerin des Ehrenamtes in unserer Heimat bin. Als Mitglied im Ausschuss für Sport und Ehrenamt sowie als CDU-Direktkandidatin für den Bundestagswahlkreis 13 ist dies ein großer Schwerpunkt meiner politischen Arbeit. 

 

   

 

 

 

In dieser Woche hatte ich die großartige Gelegenheit, wieder Gutes für unsere engagierten Ehrenamtler zu tun. Karsten Bohnhorst, Geschäftsführer des Sternberger EDEKA und weitere Vertreter von EDEKA Nord haben mich eingeladen, eine Stunde lang zu Kassieren. Die Einnahmen hat das Unternehmen an einen gemeinnützigen Verein gespendet, den ich aussuchen durfte. Als Studentin habe ich einen ähnlichen Job gemacht, daher fiel mir der Start nicht schwer. Dennoch war es nicht die leichteste Übung. Ich denke, ich habe mich gut geschlagen. Das Ergebnis war für alle ein voller Erfolg: 731,91 Euro. Wahnsinn. Damit habe wir der Freiwilligen Feuerwehr Spornitz und Bürgermeister Dieter Eckert als obersten Dienstherrn sicher ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Eine super Sache, danke an den EDEKA!

 

Mit EDEKA-Chef Frank Bohnhorst, Bürgermeister Dieter Eckert und der FFW Spornitz (v.l.)

 

 

13. September 2017  ►Fachgespräch mit dem Wirtschaftsrat

 
Gestern war ich zu Gast beim Wirtschaftsrat der Sektion Wismar. Eine kleine, aber feine Runde mit sehr viel Know-how. Der regelmäßige Austausch zwischen Experten und Politik hat für mich Priorität. Im Vordergrund stand gestern das Thema Digitalisierung. Wir haben in Deutschland Firmen, die mit der internationalen Konkurrenz Schritt halten können. Im ländlichen Bereich hat der Bund dafür gesorgt, dass die weißen Flecken, also die Regionen, in denen Provider bisher kein Breitband ausgebaut haben, finanziell kräftig unterstützt werden. Die Umsetzung muss vor Ort schnellsten geregelt werden. Und klar ist auch, dass wir künftig – das dürfen wir nicht auf die lange Bank schieben – noch leistungsfähigere Netze brauchen.

 

 

Wie gehen unsere europäischen Partner mit der voranschreitenden Digitalisierung in quasi allen Lebensbereichen um? Diese Diskussion war mir wichtig und vor allem war es lehrreich. Estlands Regierung ist eine Vorreiternation. Wer in Estland wählen geht, muss nicht weiter als bis zum Schreibtisch laufen. Die Verwaltung wurde komplett umgekrempelt und modernisiert. Lange Wartezeiten? Im Gegenteil. Das hat viele Vorteile. Ganz sicher gehört zu dieser Debatte auch der Sicherheitsaspekt. In meinen Augen die wichtigste Facette im sicheren Umgang mit der Modernisierung der Verwaltungssysteme, denn unsere Daten sollten nicht frei zugänglich sein für alles und jeden. In vielen Branchen sind wir Vorreiter, doch hier können wir von unseren Nachbarstaaten auch etwas dazu lernen.

 

13. September 2017 ►CDU-Stadtgespräch und Ladentour in Kühlungsborn

 
Während meiner Ladentour in Kühlungsborn hatte ich gestern eine sehr symphytische und kompetente Begleitung: Kühlungsborns CDU-Bürgermeisterkandidat Stephan Krauleidis. Stephan kennt sich in Kühlungsborn bestens aus. Wir haben Informationen für die Wahl mitgebracht, damit sich die Wählerinnen und Wähler über mich informieren können – da komme ich natürlich gerne persönlich vorbei.

 

   

Auf der schönen Promenade Infos zu meiner Person unterwegs

 

Gute Gespräche mit den Ihnhabern und Mitarbeitern

 

   

Mit Stephan Krauleidis und EDEKA Chef Herr Hoffmann

 

Team Strenz ist unterwegs

 

Anschließend hatte ich die Gelegenheit, intensiver mit den Kühlungsbornern ins Gespräch zu kommen. Ich bin dem CDU-Ortsverband Kühlungsborn und insbesondere Hubertus von Storch sehr dankbar für die tolle Organisation des CDU-Stadtgesprächs im maritimen Hotel Aquamarin. Zwanglos, direkt und ohne Schaum vor dem Mund haben wir uns mit vielen Themen auseinandergesetzt. Von Kommunal- bis Bundespolitik war alles auf der Tagesordnung. Auch Justizministerin Katy Hoffmeister, mein ehemaliger Kollege aus dem Landtag, Dr. Henning von Storch sowie Bürgermeister Rainer Karl waren mit von der Partie. Danke für die offenen und ehrlichen Gespräche.

 

   

Ein gut besuchte Runde und spannende Gespräche

 

Mit Lars Zacher, CDU Ortsvoristzender, Justizministerin Katy Hoffmeister,

Bürgermeisterkandidat Stephan Krauleidis und Hubertus von Storch

 

Einen kurzen Augenblick am Strand genossen - ein Paradies

 

11. September 2017 ►Straßenwahlkampf in Bad Doberan

Heute habe ich mit meinem Team die Laden-Tour im schönsten Wahlkreis Deutschlands fortgesetzt – und zwar in Bad Doberan. Und ich hatte heute sehr prominente Unterstützung. Katy Hoffmeister, Justizministerin des Landes Mecklenburg-Vorpommern hat mich in ihrer Heimatstadt begleitet. Danke für die großartige Unterstützung, liebe Katy. Morgen geht´s weiter im hohen Norden – ich freue mich auf Kühlungsborn.

 

   

Lockere Gespräche in der Innenstadt 

 

Mit Katy Hoffmeister bei Blumen Bade - ein farbenfrohes Paradies 

 

11. September 2017 ►Tag des offenen Denkmals

Am Samstag war ich im Landkreis Rostock unterwegs, um am „Tag des offenen Denkmals“ teilzunehmen. Und wo kann man diesen besonderen Tag in unserer Region feiern? Natürlich im Bad Doberaner Münster, das Aushängeschild unserer Region. Wir können dankbar sein, dass in unserer Heimat noch viele gut erhaltene Denkmäler zu finden sind. Das zeigt, dass Gesellschaft und Politik hier professionell zusammenarbeiten. Auch mir liegt es besonders am Herzen, unsere besonderen Schätze zu erhalten. Im Deutschen Bundestag arbeite ich mit Eckhardt Rehberg, unserem haushaltspolitischen Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion eng zusammen, um finanzielle Mittel für Sanierungen, Restaurationen und Reparaturen zu sichern. 
 
   

 Nicht nur außen, auch innen beeindruckend

 

 Mit Kultusministerin Birgit Hesse im Bad Doberaner Münster

 

Und wenn alles klappt, können wir den nächsten Landestag des offenen Denkmals unter dem Dach des Klosterwirtschaftsgebäudes auf dem Münstergelände feiern. Ich habe mich über die Nutzung bereits informiert. Ein wunderbares Projekt, dass ich in der kommenden Legislatur unbedingt weiterhin begleiten und unterstützen möchte.
 
   

 

 

 

 

11. September 2017 ►Kaffeekonzert der FFW Neubukow

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Neubukow versteht es nicht nur, sicher und verantwortungsvoll im Notfall zu reagieren. Sie sind zudem kreative und unterhaltsame „Veranstaltungsmanager“. Davon konnte ich mich am Wochenende selbst überzeugen. Die Kameradinnen und Kameraden haben zum gemütlichen Kaffeekonzert eingeladen. Zwischen den zahlreichen Wahlkampfterminen war das eine gelungene und erholsame Abwechslung. Bei Kuchen und Kaffee konnten wir alle gemeinsam Gesang und Melodie genießen.

 

   

Mit Gemeindewehrführer Ralf Winter

 

Mit Bürgervorsteher Diethelm Hinz und Bürgermeister Roland Dethloff

 

Mit Pauken und Trompeten - Danke für die genussvollen Klänge 

 

11. September 2017 ►Kreiserntedankfest in Dassow

Man konnte es in den vergangenen Wochen bereits ahnen. Die diesjährige Ernte fällt buchstäblich ins Wasser. Bis auf wenige Tage hing die dunkle Regenwolke über Norddeutschland. Und leider hatte die Sonne auch am Wochenende zum Kreiserntedankfest kein Durchsetzungsvermögen. Schade. Aber das hielt uns echte Norddeutsche nicht davon ab, die großen Feierlichkeiten in Dassow mitzuerleben. Viele Wochen, gar Monate, haben die Dassower sich auf dieses große Event vorbereitet. Die Stimmung war großartig. Die Organisation war super. Ich persönlich bin begeistert, dass diese Tradition von allen Generationen so gut angenommen wird. Ich stehe für gelebte Werte – und die Pflege von unseren regionalen Traditionen gehört zweifelsfrei dazu.

 

   

 Hier wird Heimat und Tradition gelebt

 

Sehr schön anzusehen 

 

   

Viele Einwohner haben ihre Vorgärten ausgefallen dekoriert 

 

Wir trotzen dem schlechten Wetter - gute Laune in Dassow 

 

10. September 2017 ►Sportliches Team Strenz

Auf der wunderschönen Insel Poel fand heute der 32. Cap Arcona Lauf bei schönstem Wetter statt. Dieser findet im Angedenken an das Drama des Untergangs der Cap Arcona statt, die am 3. Mai 1945 nach Beschuss durch britische Flugzeuge untergegangen ist. An Bord befanden sich ca. 4600 KZ-Häftlinge, von denen die meisten ums Leben kamen. Vor Start des Laufes fand in Angedenken an diese Tragödie eine Kranzniederlegung sowie eine Schweigeminute an der Gedenkstätte Cap Arcona statt. Der Kranz wurde durch Gabriele Richter, Bürgermeisterin der Insel Poel, niedergelegt, die im Anschluss dann selbst die Laufschuhe schnürte und auf die 11,4 km Strecke ging. 

 

Gedenkminute an der Cap-Arkona Gedenkstätte

 

Caro und Christian aus dem Team Strenz waren dabei – und das höchst erfolgreich.  Caro gewann in der Frauenwertung der 4 Kilometerstrecke den Pokal für den ersten Platz. Christian wurde auf der 11,4 km lange Strecke Dritter. Aber geknickt musste er nicht sein, denn er gewann mit seinem heutigen Ergebnis den Inselapotheken-Laufcup 2017. Diesen kann man nur gewinnen, wenn man an allen drei Läufen auf der Insel Poel in diesem Jahr teilgenommen hat und, wie Christian, immer einen der vorderen Plätze belegt hat. Großartig! Vielen Dank für die Unterstützung und Gratulation an die beiden Mitglieder des Team Strenz.
 

 

   

11,4 km - auf geht´s ;)

 

Super Leistung!

 

   

Vielen Dank für die sportliche Unterstützung Caro und Christian

 

Verdienter Erfolg!

 

10. September 2017 ►Strenz-Fans

 

   

Mit SOKO-Wismar Schauspieler Dominic Boeer

 

Mit Moderatorin Sophia Thomalla

 

 

10. September 2017 ►"Der heiße Grill - gib Deinen Senf dazu"

Nach der Schule sind am Freitag viele Kinder und Jugendliche aus Parchim in den "Club am Südring" gekommen, um mit den Direktkandidaten für den Deutschen Bundestag ins Gespräch zu kommen. Der Kreisjugendring Ludwigslust-Parchim war in seiner Art und Weise, die Direktkandidaten vorstellen, hochkreativ. In zweier Teams, also als "mögliche" Koalition, haben wir uns zusammengefunden. Es wurde gelost - und Claudia Schulz von Bündnis90/Die Grünen war meine Koalitionspartnerin an diesem Nachmittag. Höhepunkt war das Grillduell. Während wir unsere Gerichte zauberten, haben uns die Schüler fragen gestellt. Sie durften mit einer roten oder grünen Karte am Ende bewerten, ob ihre Frage zufriedenstellend beantwortet wurde. Die Farbe grün wurde mir immer symphatischer ;)

 

   

Die Stunde der Wahrheit - die Jury testet unsere Kreation 

 

 Super Gespräche!

 

Eine Kinderjury ist dann an die drei Koalitionen herangetreten, um die Grillspezialitäten ehrlich und kritisch zu bewerten. Schwarz-Grün hat es auf dem Siegertreppchen ganz nach oben geschafft. Eine nette Erfahrung, in der politischen Realität würde ich es aber bei diesem Testlauf auf Bundesebene belassen. Ein großes Dankeschön an den Kreisjugendring. Mit diesem speziellen Format habt ihr es geschafft, die Aufmerksamkeit bei den Kindern und Jugendlichen für Politik zu verstärken. Klasse Idee, super Umsetzung. Mir hat es sehr gefallen.

 

   

Fragen, zubereiten und antworten 

 

Tadaaa! Hat Spaß gemacht ;) 

 

   

Vielen Dank für den 1. Platz 

 

Mit Nico Conrad (Vorsitzender) und Geschäftsführer Markus Welz  (r.)

vom Kreisjugendring. Super Organisation!

 

9. September 2017 ►Wir sind die Fans von Karin Strenz

 

   

 

 

 

7. September 2017 ►Kanzleramtsminister Altmaier in Boltenhagen

Das Kanzleramt zu Gast im schnuckligen Ostseebad Boltenhagen. Ich habe mich sehr über die Zusage von Kanzleramtsminister Peter Altmaier gefreut, mich im Wahlkampf zu unterstützen. Ich trage Boltenhagen seit vielen Jahren im Herzen, denn mit der Bürgerinitiative „Rettet den Tourismusfaktor Strand“ und vielen Einwohnern haben wir vor vier Jahren die notwendige Standaufspülung realisiert. So eine erfolgreiche Zusammenarbeit schweißt natürlich zusammen. Und wenn ich an Boltenhagen denke, habe ich gedanklich das Meer und den langen Sandstrand vor meinen Augen. Und das maritime Flair hat bei unseren Terminen ganz klar eine vorwiegende Rolle gespielt.

 

   

Nach vielen Wochen war die Freude des Wiedersehens groß

 

Herzlich willkommen in Boltenhagen

 

 Wie viele Museen haben Sie schon besucht? Und wie oft waren Sie schon einmal in einem Buddlschiffmuseum? Für mich war es gestern das erste Mal – und es ist schade, dass ich nicht schon früher da war. Peter Altmaier, der CDU-Ortsverband und Freunde waren bei Jürgen Kubatz. Er betreibt seit mehr als 20 Jahren ein beschauliches Museum mit einer kleinen Werkstatt, in der er die kleinen Schiffchen in die Buddl steckt.

 

   

Jürgen Kubatz begrüßt Minister Peter Altmaier

 

So ist es ;)

 

Der Bundesminister war mit Herz und Seele dabei, denn es gab auf kleinem Raum so unendlich viel zu entdecken. Herr Kubatz ist ein echtes Talent. Ich habe Peter Altmaier natürlich noch als Erinnerung ein Buddlschiffchen geschenkt. Eine Kogge „schwimmt“ am Flaschenboden. Und in der Flasche ist noch eine Menge Platz – stellen wir uns vor, er würde eine Flaschenpost verschicken. Und er könnte eine Nachricht versenden. Was würde wohl draufstehen? Möglicherweise Koalitionspartner gesucht ;-)
 
   

Das Interesse war sehr groß

 

Liebevoll hat Herr Kubatz seine Arbeit erklärt

 

   

Ist das nicht schön?

 

In der kleinen Werkstatt entstehen die Prachtstücke

 

Ein mehr als 100 Jahre alter Buddlschiff findet sich hier auch

 

Danach haben wir das Ehrenamt in den Mittelpunkt gerückt. Seit einigen Jahren unterstütze ich die DLRG in Boltenhagen. Im letzten Jahr habe ich gemeinsam mit Heiko Subat, Geschäftsführer der OSSEBO GmbH, einen Besuch im Piraten-Action-Open-Air Theater in Grevesmühlen organisiert. Ich empfinde es als unverzichtbar, das Ehrenamt zu fördern und zu würdigen. Denn wir dürfen nicht vergessen, dass sie alle gemeinsam in ihrer Freizeit Verantwortung übernehmen – und das ist nicht selbstverständlich.

 

Mit der DLRG und Peter Altmaier an der Hauptwache

 

Bei leckeren und frischen Fischbrötchen haben wir uns mit den Rettungsschwimmern über die verantwortungsvolle Arbeit unterhalten. Welche Einsätze hatte die DLRG? Über welche Ausstattung verfügt Boltenhagen? Und was liegt den Mädels und Jungs in Baywatch-Rot am Herzen. Peter Altmaier hat natürlich noch die besten Grüße von unserer Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ausgerichtet. Darüber habe ich mich sehr gefreut. DANKE für Euren Einsatz!

 

Ein super Gespräch mit Bundeskanzleramtsminister Altmaier, der DLRG und den Freunden

aus dem wunderschönen Ostseebad Boltenhagen

 

7. September 2017 ►Sommerfest der CDU NWM

Alle Jahre wieder lädt der Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Nordwestmecklenburg, Prof. Dr. Erhard Huzel, alle Mitglieder zum Sommerfest in Speck´s Scheune in Möllin bei Gadebusch zum gemütlichen Miteinander ein. Mein Kollege Dietrich Monstadt und ich haben natürlich die Gelegenheit genutzt, um uns bei den vielen Mitgliedern, die uns im Wahlkampf absolut engagiert und hochmotiviert unterstützen, zu bedanken. Es ist ein großartiges Gefühl zu wissen, dass alle hinter uns stehen. Wir wollen erneut Westmecklenburg stark in Berlin vertreten – und dafür sind wir auch gemeinsam die letzten zwei Wochen bis zur Bundestagswahl am 24. September unterwegs.

 

   

Interview mit TV Schwerin

 

Erhard Huzel, Dietrich Monstadt und ich begrüßen die Gäste

 

Bei den zahlreichen netten Begegnungen gab es auch besondere Momente. Peter Arndt wurde für 70 Jahre Mitgliedschaft in der CDU von uns geehrt. Eine persönliche Urkunde von unserer Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel sowie die CDU-Ehrennadel wurden durch uns überreicht. 

 

   

70 Jahre CDU-Mitgliedschaft - Gratulation Peter Arndt

 

Von ganzem Herzen DANKE, liebe Marianne

 

Und ich habe mich sehr gefreut, meine Freundin aus dem CDU-Ortsverband Schönberg wiederzutreffen. Und dass an ihrem Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch, liebe Marianne Bentin. Seit vielen Jahren bringst du mir zum CDU-Sommerfest die frischesten Eier von glücklichen Hühnern mit – das ist so liebenswürdig. Und in diesem Jahr hast du noch selbstgestrickte Socken mitgebracht, die in der Region verkauft werden, um Geld für Schulprojekte in Tansania zu sammeln. Vielen Dank, liebe Marianne. Du bist eine Seele von Mensch. 

 

Großer Andrang vor Speck´s Scheune

 

 

6. September 2017 ►Mittwochsrunde zu Wismar

Das einzige Mitglied in einer männerdominierten Runde zu sein, schafft nicht jeder. Ich bin unendlich glücklich, dass mich die Mittwochsrunde zu Wismar aufgenommen hat. Die meisten werden Euch kennen. Und allen anderen empfehle ich die Homepage der Mittwochsrunde, zu der Wismarer Unternehmer gehören: http://www.mittwochsrunde-zu-wismar.de/.

 

   

 

 

 

Als Politikerin hat man über die Jahre viele Veranstaltungsformate kennengelernt. Ihr gehört zu denjenigen, die ich ins Herz geschlossen habe. Es fühlt sich einfach gut und familiär an. Denn ich kann mit Euch unkompliziert und ehrlich „streiten“. Und das ist in keinster Weise negativ gemeint – im Gegenteil. Wir reden offen über alles und nehmen dabei kein Blatt vor den Mund. Und das ist genau das, was wir gegenseitig von uns erwarten können. Das gehört zu einem glaubwürdigen und fairen Politikstil dazu.

 

   

 

 

 

 

 

6. September 2017 ►Wir sind die Fans von Karin Strenz

 

6. September 2017 ►Schön war die Zeit mit Euch ...

Die letzten Sitzungstage einer Legislaturperiode sind für viele - ob Kollegen, Mitarbeiter oder Referenten - sehr emotional. Denn in den vergangenen Jahren hat man zu vielen Persönlichkeiten und Wegbegleitern einen guten Draht aufgebaut, nicht nur auf Arbeitsebene, sondern auch menschlich. Und über die Fraktionsgrenzen hinaus. Viele Parlamentarier, die lange das politische Geschehen in den jeweiligen Wahlkreisen vor Ort, aber natürlich auch auf nationalem und internationalem Terrain mitgestaltet haben, hören mit dem Ende der 18. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages auf.
 
Unter ihnen auch Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert. Er war 37 Jahre lang Mitglied des Deutschen Bundestages und er hat in dieser Zeit 12 Jahre in seiner außergewöhnlichen Art und Weise die Geschicke des Parlamentes als Bundestagspräsident gelenkt. Er war stets objektiv hat immer darauf geachtet, dass alle Parlamentarier, ob Koalitionsfraktionen oder Opposition, ihre Rechte und Pflichten einhalten. Bekannt war er für seine ausgefeilten Reden, die im gesamten Haus geschätzt wurden. Unvergessen bleiben seine humorvollen Akzente – vor allem zu Gregor Gysi hatte er eine besondere Bindung. Die Dialoge der beiden Größen waren ein Genuss für uns alle. Danke, für Ihre außergewöhnlichen Verdienste. Die CDU/CSU Fraktion hat sich mit einem kreativen Geschenk bei Norbert Lammert bedankt. Eine der drei Deutschlandflaggen, die stets auf den Türmen des Reichstages in guten wie in schwierigen Zeit wehte. Eine sehr wertvolle Geste. 

 

   

Die Fraktion sagt DANKE ...

 

... mit diesem besonderen Geschenk

 

Sie war nicht nur Miss Deutschland, sondern auch Miss Bundestag. Eine Kollegin mit ganz speziellem Format: Dagmar Wöhrl. Auch sie verabschiedet sich nun aus dem „Hohen Haus“ im parlamentarischen Berlin. Stellvertretend für alle Kollegen, die sich ab November einer anderen Tätigkeit widmen oder aber in den Ruhestand gehen, möchte ich mich von Herzen für die großartige Zusammenarbeit bedanken. An der einen oder anderen Stelle mahlen die Mühlen langsam in Berlin. Manches dauert berechtigter Weise länger, da die Beratungen komplex sind. Aber gemeinsam haben wir auch dafür gesorgt, wichtige Themen, die uns alle berühren, mit Nachdruck zu verabschieden. 

 

Mit Dagmar Wöhrl

 

Auch ich möchte noch viele Sitzungswochen im Deutschen Bundestag mitmachen, denn wir brauchen eine ehrliche Politik. Sicherheit in der Heimat und gelebte Werte, dafür stehe ich. In den Ausschüssen Verteidigung sowie Sport und Ehrenamt kann ich mich genau dafür einsetzen. Um unsere Heimat weiterhin in Berlin vertreten zu können, werde ich in den nicht mehr ganz drei Wochen bis zur Bundestagswahl mit meinem Team und meinen beiden Strenz-Mobilen im Bundestagswahlkreis unterwegs sein, um zum dritten Mal das Direktmandat zu gewinnen.

 

 

 

6. September 2017 ►Politischer Frühshoppen in Pinnow

Vor wenigen Wochen hatte ich 100 Pinnower aus meinem Heimatwahlkreis 13 in Berlin zu Gast. Diese Fahrt war ein persönliches Geschenk von mir. Anfang Januar war ich beim traditionellen Neujahrsempfang in Pinnow. Es war in diesem Jahr ein außergewöhnliches Fest. Denn beim Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ hat sich Pinnow unter rund 2400 Dörfern durchgesetzt und wurde, neben deutschlandweit weiteren 32 Dörfern, für ihr besonderes bürgerliches Engagement für eine lebenswerte Zukunft auf dem Land geehrt. 
 

 

Wir hatten damals viel zu bereden und ich habe zahlreiche Anregungen mitgenommen. Aber wie soll es auch anders sein – eine Stunde war einfach zu wenig, um alle Fragen zu beantworten. Wenn Pinnow nach Berlin kommt, komme ich nach Pinnow. Gesagt, getan. Am Sonntagmittag haben wir uns in gemütlicher Runde zum politischen Frühshoppen getroffen. Wir haben uns viel Zeit genommen, um über das, was uns allen unter den Nägeln brennt, in Ruhe und der notwendigen Tiefgründigkeit zu sprechen. Eine super Runde!

 

5. September 2017 ►Danke, Matthias!

Lieber Matthias Lietz,
 
2009 sind wir gemeinsam in den Deutschen Bundestag eingezogen. Und nicht nur das, wir waren in dieser Zeit auch „Büronachbarn“ im Paul-Löbe-Haus. Ich hatte den besten Nachbarn, den man sich wünschen kann. Unsere Teams und wir haben auf kurzem Wege eng und erfolgreich zusammengearbeitet. Ich schätze deine souveräne und ruhige Art, die großen Dinge in der Politik anzugehen. Dass quasi die komplette Landesgruppe deiner Einladung in dieser Woche gefolgt ist, zeigt Deinen Stellenwert, aber auch die Lücke, die Du in unserer kleinen aber feinen Landesgruppe hinterlässt. Vielen Dank für die unkomplizierte Zusammenarbeit! Das komplette Team Strenz wünscht Dir und Deinem Team alles erdenklich Gute. Ich hoffe, dass wir uns bei der einen oder anderen Gelegenheit wiedersehen – ich bin mir sicher.
 
Deine Karin und Team

 

   

 

 

 

 

Ältere Nachrichten